USV Langenlois Handball
GKL Waldviertel

Kooperationen

 

Der UHK verliert in Hard trotz einer 4 Tore-Führung!

Der UHK verliert in Hard trotz einer 4 Tore-Führung!

In Hard am 9.5.2014



| Eberhard MAYER

Im ersten Halbfinalspiel musste der Moser Medical UHK Krems in den letzten 7 Minuten Alpla HC Hard trotz komfortabler Führung Mitte der zweiten Hälfte, zum Ende den Vortritt lassen. Der UHK verliert mit 26:23!

Vor über 2.500 Zuschauern lieferten sich heute Abend Alpla Hard und der Moser Medical UHK Krems einen großen Kampf auf hohem Niveau.  Die Kremser dominierten das Spielgeschehen ca. 40 Minuten lang, mussten aber in den letzten 10 Minuten, trotz massiver Gegenwehr, dem Meister und hohen Favoriten leider den Sieg überlassen.

Beide Mannschaften legten in Hälfte eins den Schwerpunkt in ihren Abwehrbereich. Hard, mit einer konsequenten 6:0 Abwehr, hatte den besseren Start und führte nach 6 Minuten mit 4:1. MM Trainer Ivo Belas stellte seine Abwehr anschließend auf 5:1 um. Tobias Schopf übernahm die Manndeckung von Marko Tanaskovic.
Dies tat dem Spiel der Kremser gut und nach zwei 7-Metertoren von Norbert Visy und einem Doppelschlag von Tobias Schopf führte der UHK in Minute 16 plötzlich mit 5:4. Torhüter Michal Shejbal und seine Abwehr ließ über ca. 17 Spielminuten (!!) keinen Hard-Treffer zu. Hard fand nicht in sein Spiel, der UHK hatte über seinen Rückraum allerdings ebenfalls Probleme, da das Abwehrbollwerk von Hard nur wenige Möglichkeiten zuließ.
Trotzdem konnte der Moser Medical den Vorsprung kurzfristig auf +3 ausbauen, ehe Hard in Minute 28 wieder auf 7:8 näher rückte. Den Schlusspunkt in Hälfte eins setzte schließlich Tobias Schopf. Durch einen „Einlauf“ hatte Tobi freie Bahn, welche er zur 9:7 Halbzeitführung für den UHK nutzen konnte.

In Hälfte zwei rückten die Roten Teufel dem UHK vorerst näher, die Kremser führten daher nur mehr mit +1. In Minute 38 konnte Gerdas Babarskas mit einem sehenswerten Treffer aber wieder einen 2-Torepolster herstellen (15:13 für den UHK). Obwohl nun Hard stark auf den Ausgleich drückte, konnte der UHK weiter seine Führung halten. In Minute 45 war es dann Vlatko Mitkov, der die Moser Boys durch einen Doppelschlag sogar mit 19:16 in Führung schoss. Wenig später erhöhte Gerdas Babarskas sogar auf 20:16. Die Kremser Fans waren in Hochstimmung, denn zu diesem Zeitpunkt schaute es recht gut aus. Aber die Freude währte leider nur sehr kurz.

Hard festigte nun seine Abwehr, nahm dazu einen Tormannwechsel (Martin Kalischnig) vor und kam durch Energieleistungen, besonders über die schnelle Mitte, allmählich wieder ins Spiel. UHK Spieler-Trainer Ivo Belas griff in Minute 49 beim Stand von 20:18 für die Wachauer zur Timeoutkarte, konnte aber den sich abzeichneten Run von Hard nicht beenden.  In Minute 53 erzielte Hard-Kreis Kresimir Kozima den Ausgleich zum 22:22. Zwei Minuten später war es dann Dominik Schmid, der die Bodenseer erstmals seit Minute 14 in Führung brachte (23:22).

Hard bekam durch die Anfeuerungen seines Publikums einen weiteren Schub und vergrößerte über Dominik Schmid und Michael Knauth nach 58 Minuten die Führung auf 25:22.
Die Entscheidung war somit zu ungunsten des Moser Medical gefallen. Hard besiegt den Moser Medical dank seiner letzten 10 starken Minuten und den Rückhalt von 2.500 Zuschauern mit 26:23.

Der Moser Medical dominierte auf Grund seiner lang anhaltenden Führung zwar über weite Strecken das Spielgeschehen, musste letztlich aber in der Schlussphase die Vorarlberger davon ziehen lassen. Rückhalt in dieser Phase, der Harder "Zweier"-Tormann Martin Kalischnig (laut Hard der Matchwinner), Teamspieler Dominik Schmid und vor allem aber das Harder Publikum, welches besonders in der kritischen Phase ihre Mannschaft immer wieder nach vorne pushte. Dies verlieh Hard zusätzliche Kräfte und ebneten den Weg zum Sieg.
Der UHK konnte trotz Niederlage das Parkett erhobenen Hauptes verlassen. Die Rot-Gelben bewiesen mit Ihrer teils noch unerfahrenen Mannschaft, welches Potential in ihnen steckt. Die Kremser lieferten Hard einen Kampf auf Biegen und Brechen, hatten auch gute Chancen auf den Sieg, letztlich zählt aber nur die Niederlage. Hard führt im "Best of Three" Modus mit 1:0.

Moser Medical Torhüter Michal Shejbal analysiert:
„Ich bin natürlich sehr enttäuscht über die Art und Weise, wie diese Niederlage zustande kam, denn unser Spiel in Hard war sehr gut. Besonders in der ersten Hälfte spielten wir eine super Deckung, dadurch konnten die starken Angreifer von Hard nicht so zur Entfaltung kommen.
In der zweiten Hälfte kam dann eine Phase, wo wir mit Pech unsere Würfe nicht im gegnerischen Tor unterbrachten. Hard kam dadurch zu schnellen Gegenstößen und unserer Abwehr war dann nicht mehr so stabil wie zuvor. Dann kam dann auch das lautstarke Harder Publikum dazu. Schade, denn es war mehr für uns drin.


Hards Teammanager Berry Novacic:
„Es war ein Kampfspiel. Wir haben zwar gut begonnen, auch  4:1 geführt, dann aber den Faden verloren. Beide Torhüter haben allerdings stark gehalten. Nach der Pause ist es uns gelungen, obwohl wir bis zur 54. Minute einem Rückstand hinterhergelaufen sind, mehr Druck auf das Kremser Tor zu entwickeln und die Partie zu unseren Gunsten zu entscheiden.

Der Moser Medical UHK Krems und seine heutigen Torschützen:
Michal SHEJBAL, Mario VIZVARY, Sebastian FEICHTINGER (1), Marko SIMEK, Norbert VISY (5), Vlatko MITKOV (5), Christoph SVOBODA, Ivica BELAS (1), Gerdas BABARSKAS (3), Christoph NEUHOLD (1), Werner LINT (1), Günther WALZER (1), Marcus ZUPANAC, Tobias SCHOPF (5).

Die Top-Scorer von Hard:
Marko Tanaskovic (7), Dominik Schmid und Michael Jochum je 4.

Best Player Award
Hard: Marko Tanaskovic
Moser Medical: Vlatko Mitkov