USV Langenlois Handball
GKL Waldviertel

Kooperationen

 

Kein Durchkommen in Hard



| Thomas Mayer

Im dritten Spiel der englischen Woche, reiste die Mannschaft des ERBER UHK Krems zum ALPLA HC Hard nach Vorarlberg. Nach der Auftaktniederlage gegen die Fivers und dem Aufstieg im ÖHB-CUP, wollte das Team alles daran setzten in Hard zu Punkten. Keine leichte Aufgabe gegen die „Roten Teufel“ vom Bodensee.

Highlights auf LAOLA1.tv
Lucijans Laser
Hurich zur Stelle
Hurich hält, Zeiner darf verwandeln

Beide Mannschaften zogen ihr Spiel von Beginn weg ruhig und besonnen auf. Die Harder gingen zwar in Führung, Gabor Hajdu legte in der 9. Minute mit seinem Treffer zum 2:3 erstmals für den UHK vor. Nach Paraden von Michal Shejbal stellte Fabian Posch auf 3:6.
Die Gastgeber stabilisierten sich von nun an in der Deckung immer mehr und kamen auf 6:7 heran (20. Minute). Thomas Kandolf sorgte dann wieder für eine Zwei-Tore-Führung, aber nach vier Latten- bzw. Stangentreffern glichen die Harder aus. Die Teams gingen nach 30. Minuten mit 10:10 in die Kabinen.

Dem UHK gelangen zu Beginn der zweiten Halbzeit gleich die ersten beiden Treffer nach Paraden von Michal Shejbal (entschärfte auch zwei Siebenmeter in der Partie). Dann machten die Harder jedoch hinten dicht und gingen in der 40. Minute mit 14:12 in Führung.
Ab diesem Zeitpunkt fand der Kremser Angriff einfach kein Mittel gegen die Deckung der „Roten Teufel“ und Thomas Hurich tat sein Übriges. Bei doppelter Unterzahl der Wachauer, erhöhten die Gastgeber auf 20:15 (50. Minute) und zogen dann auf 22:15 davon (54. Minute). Es war nichts mehr zu holen für den ERBER UHK Krems in dieser Partie und so endete das Spiel mit 26:20.

Nächste Woche ist Sparkasse Schwaz Handball Tirol in der Sport.Halle.Krems zu Gast. Um den Anschluss nicht zu verlieren, sind dringend Punkte gefragt.
Im ÖHB-CUP Viertelfinale wartet kein geringerer als der HC FIVERS WAT Margareten. Gespielt wird in Krems am 25. oder 26. Februar.

Thomas Kandolf, ERBER UHK Krems: „In der zweiten Halbzeit waren wir schlecht. Hard konnte sich in der Deckung steigern und wir haben im Angriff zu viele Bälle liegen lassen. Dadurch haben wir die Harder zu einfachen Toren eingeladen.

Klaus Gärtner, ALPLA HC Hard: „Wir haben 60 Minuten eine überragende Abwehrleistung gezeigt und auch in der ersten Halbzeit in Schwächephasen die Nerven nicht verloren. Dann hat Gerald Zeiner einen Spielzug nach dem anderen durchgezogen und Dominik Schmid für die Entscheidung gesorgt.

spusu LIGA 2019/20 Bonusrunde 2
ALPLA HC Hard vs ERBER UHK Krems 26:20 (10:10)
Freitag, 7. Februar 2020, 19.00 Uhr, Sporthalle am See

Die U20 Mannschaften trennten sich 28:25 (14:12).

Torschützen ERBER UHK Krems: Fabian Posch (7); Thomas Kandolf (6); Lucijan Fižuleto (1); Gabor Hajdu (1); Jakob Jochmann (1); David Nigg (1); Gunnar Prokop (1); Marko Simek (1); Aron Tomann (1)

Torschützen ALPLA HC Hard: Boris Zivkovic (7); Ivan Horvat (6); Gerald Zeiner (3); Lukas Schweighofer (3); Dominik Schmid (2); Thomas Weber (2); Manuel Maier (1); Michael Knauth (1); Tine Poklar (1)