USV Langenlois Handball
GKL Waldviertel

Kooperationen

 

Freitag, 9. Mai: Harter Arbeitsabend in Hard!

Freitag, 9. Mai: Harter Arbeitsabend in Hard!

Michal Shejbal



| Eberhard MAYER

Am kommenden Freitag bestreitet der Moser Medical UHK Krems sein schweres erstes Halbfinalspiel bei Alpla HC Hard!

Der Moser Medical wird auch am kommenden Freitag beim ersten Halbfinalspiel in Hard als Außenseiter ins Spiel gehen. Eine Rolle, die dem Moser Medical bereits bei seinen Spielen gegen Bregenz gut gelungen ist. Den Spielern ist die Schwere des Spiels bewusst, es wird eine außergewöhnliche Leistung notwendig sein, um den aktuellen Meister und überlegenen Sieger des heurigen Grunddurchgangs und des Oberen Play Offs voll zu fordern.

Bernd Friede und seine Mitspieler werden den UHK sicher nicht unterschätzen, sondern sich besonders gut mit ausführlichem Videostudium vorbereiten und vermutlich auch die Kremser Siege gegen Bregenz im Detail analysieren. Auf Hard lastet sicher die Rolle des Favoriten. Es ist klar, dass Hard sein erstes Heimspiel gegen den Moser Medical gewinnen muss, denn in Krems taten sich die Vorarlberger meistens sehr schwer.
Die Halbfinalspiele werden wiederum im "Best of Three" Modus ausgetragen, jener Verein, der 2 Spiele gewinnt, steigt ins Finale auf.

Will der UHK in das erstrebenswerte Finale aufsteigen, muss er nicht nur sein Heimspiel, sondern auch ein Auswärtsspiel gewinnen. Diese Aufgabe wird sicher schwer, die Spieler sind aber optimistisch, bei einer ähnlich guten Leistung wie gegen Bregenz wären die Chancen intakt. Moser Medical Trainer Ivo Belas erklärte im ORF-Interview nach dem Bregenz-Spiel, dass seine Mannschaft in der Lage sei, noch etwas zuzulegen.

Wie sieht die Auswärtsbegegnung der Kremser Fels in der Brandung, Moser Medical Torhüter Michal Shejbal:
„Ich glaube, wenn wir so spielen wie bei beiden Spielen gegen Bregenz und vielleicht noch ein bisschen besser, dann können wir auch in Hard eine weitere positive Überraschung schaffen. Die größte Gefahr erwarte ich durch den Harder Gegenstoß und den guten Rückraumschützen. Dazu kommt natürlich ihr guter Tormann, den es zu überwinden gilt.
Unsere größten Möglichkeiten sehe ich in einem sehr guten Deckungsspiel und einem disziplinierten Angriff. Die Favoritenrolle in den Halbfinalspielen liegt auf alle Fälle bei Hard. Sollten wir aber in unser bestmögliches Spiel finden können, dann sind wir in der Lage jeden HLA Gegner zu besiegen. Dies konnten wir auch mehrmals bereits beweisen.


Im „Head 2 Head“ Vergleich steht es 19:19 unentschieden. In der heurigen Saison hingegen hat Hard allerdings mit 3:1 die Nase vorn. Zuletzt konnte der Moser Medical sein Heimspiel im Grunddurchgang 2013 mit 30:25 gewinnen.

Merken Sie bitte vor:
Freitag, 9. Mai, Beginn 19 Uhr: Alpla HC Hard vs. Moser Medical UHK Krems!
Das Rückspiel in der Kremser Sporthalle findet am kommenden Montag, um 20:20 Uhr statt.
Bei jedem Spiel wird ein Sieger ermittelt, steht es nach 60 Minuten unentschieden, erfolgt eine Verlängerung und bei Bedarf auch ein 7-Meterschießen.
Ein eventuell notwendiges drittes Spiel würde am 17. Mai in Hard ausgetragen.

Im zweiten Halbfinale treffen SG INSIGNIS Handball WestWien und Raiffeisen Fivers WAT Margareten aufeinander.