USV Langenlois Handball
GKL Waldviertel

Kooperationen

 

UHK ohne Punkte gegen Schwaz

Ibish Thaqi mit der Stärkung von HarryToGo



| Thomas Mayer

Zu Beginn der Rückrunde traf der ERBER UHK Krems auf Sparkasse Schwaz Handball Tirol. Dank HarryToGo stärkte sich die Mannschaft bei der Anreise mit köstlichen Nudelgerichten. Eigentlich die beste Voraussetzung, um nach drei Siegen den Schwung mitzunehmen. Aber keine leichte Aufgabe, handelte es sich beim Gegner doch um den unangefochtenen Leader der Hinrunde.

Highlights auf LAOLA1:
Wenn nicht er, wer dann?
Noch einmal mit Gefühl
Good eye, Gerald!

Die Gastgeber erwischten klar den besseren Start und Tirol legte auf 4:0 vor. Jakob Jochmann sorgte vom Siebenmeterpunkt nach 4 Minuten für den ersten Treffer des UHK. Schwaz gelang jedoch alles und nach dem 6:1 holte Ibish Thaqi die Mannschaft zum Gespräch. Gašper Hrastnik warf sodann das erste Tor aus dem Spiel zum 7:2 (8. Minute). Der Anschluss wollte jedoch nicht gelingen. Im Gegenteil, Schwaz zog immer weiter davon. Ivan Budalić entschärfte einen Strafwurf und Gašper Hrastnik stellte in der 15. Minute auf 10:4.

Den ersten Gegenstoßtreffer für Gelb-Rot versenkte David Nigg und wieder war es Gašper Hrastnik, der Gefahr von der Aufbaureihe erzeugte (15:8; 23. Minute). Aber den Wachauern gelang nicht wirklich der Zugriff. Die Mannschaften gingen mit 18:12 in die Kabinen.

Der UHK startete dann aber wie gewandelt in die zweite Halbzeit. Mit fünf Toren in Folge durch Aleksandar Glendža, Gašper Hrastnik, Tobias Auß und zwei Mal Gunnar Prokop, stand es dank einer aggressiven Abwehr plötzlich 18:17 (34. Minute).
Krems war wieder da und Schwaz musste sich davon erst erholen. Nach 37 Minuten erzielte Kenan Hasecic den Ausgleich zum 20:20. Das Spiel begann somit neu.

Nur Aliaksei Kishou verhinderte den Führungstreffer des ERBER UHK Krems. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch. Die Schwazer legten vor und die Kremser zogen nach. Nach schönen Aktionen und einem Sieben-Meter-Tor von Gerald Zeiner, konnten sich die Gastgeber wieder leicht mit 26:23 absetzen (39. Minute).

Der Schwazer Schlussmann Aliaksei Kishou zermürbte dann aber den Kremser Angriff und entschärfte einen Wurf nach dem anderen. Der UHK kam dadurch nicht mehr heran und konnte die tolle Aufholjagd leider nicht mit einem Punktegewinn krönen.
Schlussendlich trennten sich die Mannschaften mit 30:27.

Ein besonderer Dank gilt Harry Schindlegger und seinem Team von HarryToGo, für die immer tolle Verpflegung der Mannschaft!!!

Nächsten Samstag, 21. November, trifft der ERBER UHK Krems auf die HSG REMUS Bärnbach/Köflach. Das Spiel wird ab 18.45 Uhr via Livestream übertragen.

Ibish Thaqi, ERBER UHK Krems: „Es war ein verdienter Sieg für die Tiroler. Am Anfang ist bei uns einfach gar nichts zusammengelaufen, es war ein furchtbarer Start. Wir haben ab Mitte der ersten Halbzeit halbwegs reingefunden, mussten aber einen großen Aufwand betreiben, um zurückzukommen. Am Ende hat uns einfach auch die Kraft gefehlt, um hier noch etwas zu holen.

Frank Bergemann, Sparkasse Schwaz Handball Tirol: „Wir sind super ins Spiel reingekommen, haben überragend begonnen. Krems hatte zunächst große Probleme mit dem Angriffsspiel, ist sich immer wieder festgelaufen und verzeichnete etliche Ballverluste. Aber es war klar, dass wir das so kaum bis zum Ende halten würden können. Nur war die Art und Weise unnötig, weil wir mit dem Vorsprung im Rücken zu statisch agiert haben, zu schnell abgeschlossen haben. Der Beginn der zweiten Hälfte war ein Spiegelbild von Halbzeit eins; Krems hat es gut gemacht, unsere Fehler und Ballverluste genutzt. Aber die Reaktion meines Teams nach dem Ausgleich war toll, wir haben uns dann diesen Sieg erarbeitet, auch wenn es Stückwerk war. Man hat Armin Hochleitner und Richard Wöss schon angemerkt, dass sie zuletzt nicht trainieren konnten, aber sie haben sich in den Dienst der Mannschaft gestellt. Ein Sieg des Kollektivs.

spusu LIGA 2020/21 Hauptrunde 10
Sparkasse Schwaz Handball Tirol vs ERBER UHK Krems 30:27 (18:12)
Freitag, 13. November 2020, 18.30 Uhr, Sporthalle Schwaz Ost

Torschützen ERBER UHK Krems: Gašper Hrastnik (11); Gunnar Prokop (5); Tobias Auß (2); Fabian Posch (2); Kenan Hasecic (2); Aleksandar Glendža (2); Jakob Jochmann (1); Igor Vuckovic (1); David Nigg (1)

Torschützen Sparkasse Schwaz Handball Tirol: Alexander Wanitschek (7); Gerald Zeiner (6); Petar Medic (5); Sebastian Spendier (4); Balthasar Huber (2); Emanuel Petrusic (2); Richard Wöss (1); Dario Lochner (1)