USV Langenlois Handball
GKL Waldviertel

Kooperationen

 

UHK ist MEISTER 2018/19!!!



| Christopher Hummel, Thomas Mayer

Vor einer beeindruckenden und ausverkauften Kulisse der Sport.Halle.Krems ging das fünfte und entscheidende Finalspiel der spusu LIGA 2018/19 über das Parkett.

Highlights auf LAOLA1.tv:
Kandolf mit dem Traumtor (eines davon!)
Prokop prügelt den Ball in den Winkel
Shejbal legt den Grundstein zum Titel

Schon ab 17:15 Uhr bildete sich vor der Sport.Halle.Krems eine Menschenschlange. Alle wollten die letzten Tickets an der Abendkassa ergattern. Rund 45 Minuten nach Öffnung der Kassa war das Spiel ausverkauft. An die 1.500 Personen passen in die kleine aber feine Kremser Halle und nun war alles angerichtet für das fünfte und entscheidende Spiel um die Handballkrone in der spusu Liga!

Der UHK startete fulminant und führte schnell mit 4:1. Klaus Gärtner nahm sofort sein erstes Time-Out. Dieses brachte jedoch nichts. Krems spielte voll drauf los und traf zum 5:1 und 6:1 beide Male durch Gunnar Prokop. Hard kam zwar immer wieder zu guten Wurfchancen, diese wurden jedoch von Michal Shejbal entschärft. Eine unglaubliche Quote in den Anfangsminuten von fast 80% gehaltener Bälle! Beide Harder Tore fallen aus Siebenmetern durch Gerald Zeiner.

Wer dachte, dass es nun etwas ruhiger weiter gehen würde, der irrte. Die Rot-Gelben spielten weiter frei drauf los und bauten die Führung aus. Thomas Kandolf mit einem Hammer ins linke Kreuz zum 7:2. Die Gäste aus dem Ländle versuchten durch Wechsel alles, nur es gelang wenig. Fabian Posch erhöhte auf 8:2 (13. Minute). In Minute 15 traf Lukas Schweighofer erstmals aus dem Spiel für Hard zum 8:3. Nach einer unnötigen Attacke an Gabor Hajdu sah der Harder Schlussmann 2 Minuten, was die Aufgabe für die Vorarlberger nicht leichter machte.
Auf der Kremser Seite war es immer wieder Michal Shejbal, der die Heimischen im Spiel hielt und den nötigen Rückhalt bot. Die Überzahl nutze dann Thomas Kandolf zum 9:4.

Das Spiel ging nun ausgeglichen hin und her. Dominik Schmied und Luca Raschle trafen für Hard, Thomas Kandolf, Jakob Jochmann und Oliver Nikic für den UHK (12:6, 21. Minute). Nun nahm auch Ibish Thaqi sein erstes Time-Out. Der für Golub Doknic eingewechselte Thomas Hurich kam nun bei Hard immer besser in Spiel und konnte ein paar Bälle entschärfen. Hard kam auf 12:9 heran.

Langsam schlichen sich im Spiel der Heimischen auch Fehler ein. Hard wurde zunehmend stärker und konnte in Minute 28 mit 13:11 wieder aufschließen. Im Gegenzug stellte Gabor Hajdu auf 14:11. Den Schlusspunkt in Hälfte eins setzte Thomas Kandolf für den UHK zum Halbzeitstand 15:11.

Die Gäste erwischten den besseren Start in die zweite Spielhälfte. Tobias Auß wurde von Michael Knauth unfair gestoppt, was dem Harder die rote Karte einbrachte. Der UHK konnten die Überzahl aber nicht zum Ausbau der Führung nutzen. Die „Roten Teufel“ spielten weiter konzentriert und konnten in Minute 38 den Anschlusstreffer erzielen und kurz darauf zum 16:16 ausgleichen. In dieser Phase war vor allem Thomas Hurich im Tor der entscheidende Mann auf Harder Seite.

Das Publikum war ab diesem Moment ein frenetisch. Die Halle stand Kopf als der UHK wieder mit 17:16 in Führung ging. Das Spiel war nun ein echter Krimi. Beide Teams kämpften mit offenem Visier und keine Mannschaft konnte sich absetzen (18:18, 44. Minute).
Man merkte nun, dass bei beiden Mannschaften die Nervosität stieg. Es schlichen sich immer mehr technische Fehler ein. Crunch-Time im alles entscheidenden Finalspiel.

Klaus Gärtner nahm sein zweites Time-Out. Die Deckung des UHK wuchs in den letzten zehn Minuten aber nochmals über sich hinaus, stand wie ein Bollwerk. Oliver Nikic traf schließlich aus einem Konter heraus ins leere Tor zum 21:19 für die Hausherren. Nach einem weiteren geblockten Wurf der Harder, erhöhte David Nigg auf 22:19. Thomas Kandolf und David Nigg stellten kurz darauf auf 24:19. Von den Rängen ertönten „Hier regiert der UHK“-Sprechchöre. Eine richtige Gänsehaut Atmosphäre stellte sich ein.

Hard verkürzte auf 24:20 und Leonard Schafler stellte im Gegenzug auf 25:20. Der Moser Medical UHK Krems ließ sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen, krönte damit eine perfekte Saison nach Platz eins in der Hauptrunde, Platz eins in der Bonusrunde und dem Cuptitel mit dem vierten Meistertitel in der Vereinsgeschichte!

Jakob Jochmann, Moser Medical UHK Krems: „Wir haben uns vorgenommen 60 Minuten nochmals alles zu geben. Mit diesem Publikum im Rücken, diesen Erfolg zu feiern, ist einfach unglaublich. Cupsieg und nun Meister, es ist eine perfekte Saison für uns.

Ibish Thaqi, Trainer Moser Medical UHK Krems: „Unglaublich! Danke an alle, die da mitgeholfen haben. Wir sind alle unglaublich stolz, haben den Cup und den Meistertitel gewonnen. Unser Zusammenhalt ist das Erfolgsgeheimnis.

Fabian Posch, Moser Medical UHK Krems: „Es waren fünf Spiele mit sehr vielen Emotionen. Das Publikum hat uns im Finish die nötige Kraft gegeben und wir haben die Partie noch einmal gebogen. Wir haben das als Mannschaft perfekt gelöst."

Dominik Schmid, ALPLA HC Hard: „Wir haben einen Sechs-Tore-Rückstand aufgeholt, waren dann aber immer wieder einen Schritt zu spät. In gewissen Phasen waren wir zu unkonzentriert. Ich bin enttäuscht von unserer Leistung. Da wäre mehr möglich gewesen.

Gerald Zeiner, ALPLA HC Hard: „Wir haben die Chancen zur Führung nicht genützt. Die technischen Fehler haben uns den Titel gekostet.“

spusu LIGA 2018/19 FINALE 5
Moser Medical UHK Krems vs ALPLA HC Hard 27:22 (15:11)
Samstag, 8. Juni 2019, 20.15 Uhr, Sport.Halle.Krems

Torschützen Moser Medical UHK Krems: Thomas Kandolf (7), Jakob Jochmann (5), Fabian Posch (4), David Nigg (3), Gunnar Prokop (3), Oliver Nikic (2), Leonard Schafler (1), Marko Simek (1), Gabor Hajdu (1)

Torschützen ALPLA HC Hard: Luca Raschle (5), Dominik Schmid (5), Boris Zivkovic (4), Gerald Zeiner (3), Lukas Schweighofer (2), Michael Knauth (1), Paul Schwarzler (1), Ivan Horvat (1)

Endstand der Best of five-Finalserie
Moser Medical UHK Krems vs ALPLA HC Hard 3:2

1. Runde
Moser Medical UHK Krems vs ALPLA HC Hard 29:27 (15:13)
Samstag, 25. Mai 2019, 20:20 Uhr, Sport.Halle.Krems
Bericht, Fotogalerie von Thomas Bobens

2. Runde
ALPLA HC Hard vs Moser Medical UHK Krems 22:18 (10:8)
Dienstag, 28. Mai 2019, 20:20 Uhr, Sporthalle am See, Hard
Bericht

3. Runde
Moser Medical UHK Krems vs ALPLA HC Hard 30:26 (15:15)
Samstag, 1. Juni 2019, 20:20 Uhr, Sport.Halle.Krems
Bericht, Fotogalerie von Andreas Edelbauer

4. Runde
ALPLA HC Hard vs Moser Medical UHK Krems 26:24 (14:14)
Dienstag, 4. Juni 2019, 20:20 Uhr, Sporthalle am See, Hard
Bericht

5. Runde
Moser Medical UHK Krems vs ALPLA HC Hard 27:22 (15:11)
Samstag, 8. Juni 2019, 20:20 Uhr, Sport.Halle.Krems