USV Langenlois Handball
GKL Waldviertel

Kooperationen

 

UHK im FINALE



| Thomas Mayer

Das zweite Halbfinalduell zwischen dem Moser Medical UHK Krems und dem HC FIVERS WAT Margareten startete mit an die 200 mitgereisten Kremser Fans. Der rot-gelbe Sektor war prall gefüllt, sogar die Stiegen wurden besetzt. Mit sechs Trommeln im Gepäck sorgte der UHK-Anhang für eine tobende Atmosphäre in der Hollgasse.
Es war angerichtet.

Highlights auf LAOLA1.tv:
Michal Shejbal behält in der Crunchtime die Nerven
David Brandfellner wieder einmal mit feinem Händchen

Beide Mannschaften starteten mit schnellem und aggressivem Spiel in die Partie. Gleich zwei Siebenmeter in den ersten drei Spielminuten waren die Folge. Michal Shejbal konnte seinen Strafwurf parieren, der Nachschuss landete jedoch hinter der Torlinie. Durch einen Gegenstoßtreffer von Fabian Posch ging der UHK in der 5. Minute mit 2:3 in Führung.
Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. 8:8 nach 15 Minuten war die Folge. Die Fivers legten dann immer einen Treffer vor und der UHK zog nach. Durch einen technischen Fehler im Angriff, bauten die Gastgeber im Gegenstoß in der 22. Minute die Führung jedoch auf 12:10 aus. Nach dem 14:10 nahm Ibish Thaqi sein erstes Time-Out um wieder Ordnung in den Kremser Angriff zu bringen. Dies gelang jedoch nur bedingt. Kurz vor der Halbzeitsirene stellte Jakob Jochmann auf 17:14.

Die zweite Spielhälfte begann wie die erste. Michal Shejbal entschärfte gleich ein paar Würfe der Fivers und Fabian Posch stelle mit zwei Treffern auf 18:17 (35. Minute). Zuächste nützte der UHK die Chance zum Ausgleich nicht, nach einem vergebenen Strafwurf der Gastgeber netzte David Nigg jedoch zum 18:18 ein. In nur 8 Minuten drehte abermals Fabian Posch dann die Partie auf 18:19. Die Halle tobte.
Die rot-gelbe Abwehr stand nun stabiler und die Angreifer nutzten ihre Möglichkeiten. Peter Eckl zog nun die Grüne Karte (19:21, 41. Minute). Dies zeigte Wirkung und die Wiener glichen zum 21:21 aus.

Gunnar Prokop stellte in der 47. Minute die Zwei-Tore-Führung wieder her (23:25) und erzielte auch die Treffer zum 25:26 und 25:27 für den UHK (53. Minute). Ibish Thaqi schwor dann seine Mannschaft in seinem zweiten Time-Out auf die Schlussphase der Partie ein.
Fünf Minuten vor dem Ende nahmen nun die Fivers ihr zweites Time-Out und stellen darauf auf 27:28. Im darauffolgenden Angriff des UHK kassierten die Gastgeber jedoch eine Zeitstrafe. Den Siebenmeter verwandelte Jakob Jochmann sicher zum 27:29 (57. Minute). Nach einer weiteren Parade von Michal Shejbal sorgte Lucijan Fižuleto mit dem 27:30 für die Vorentscheidung. Den Fivers gelang zwar der Anschlusstreffer zum 28:30, für den Abschluss sorgte aber Michal Shejbal mit einer weiteren Parade.

Somit bezwang der Moser Medical UHK Krems im zweiten Halbfinale den amtierenden Meister HC FIVERS WAT Margareten und steigt mit 2:0 in der Halbfinalserie zum ersten Mal ins Finale der spusu LIGA auf.
Der mitgereiste Kremser Anhang feierte die Mannschaft frenetisch und ließ sie nicht in die Kabine. Auf der Heimreise nach Krems wurde dann der Finaleinzug im Fanbus gebührend gefeiert.

Der Gegner wird im dritten Halbfinale zwischen ALPLA HC Hard und der SG INSIGNIS Handball WESTWIEN am Freitag ermittelt.

Ibish Thaqi, Moser Medical UHK Krems: „Wir haben das Tempo und die Aggressivität in Hälfte 2 noch einmal gesteigert. Man hat gesehen, sie wollen kein drittes Spiel. Wir sind überglücklich mit dem, was wir bisher erreicht haben, jetzt fehlt nur noch ein letzter Schritt. Wir werden am Freitag sehen, wer unser Finalgegener wird, und in den Finalspielen wieder alles geben!

Fabian Posch, Moser Medical UHK Krems: „Das Erreichen des Finales ist unglaublich viel wert und bedeutet sehr viel für den gesamten Verein!

Peter Eckl, Trainer HC FIVERS WAT Margareten: „Wir haben in den ersten 30 Minuten stark gespielt, haben dann vor allem nach Wiederanpfiff nicht an diese Leistung anschließen können. Jetzt überwiegt natürlich die Enttäuschung darüber, dass wir nicht unser Leistungspotential abrufen konnten, dass wir heuer nicht das zeigen konnten, was in uns steckt. Wir gratulieren dem UHK Krems zum verdienten Einzug ins Finale!

spusu LIGA 2018/19 Halbfinale 2
Moser Medical UHK Krems vs HC FIVERS WAT Margareten 28:30 (17:11)
Dienstag, 14. Mai 2019, 18.15 Uhr, Hollgasse

Torschützen Moser Medical UHK Krems: Fabian Posch (9); Jakob Jochmann (8); Gunnar Prokop (6); Gabor Hajdu (2); David Nigg (2); Lucijan Fižuleto (1); Thomas Kandolf (1); Marko Simek (1)

Torschützen HC FIVERS Wat Margareten: Tobias Wagner (7); David Brandfellner (6); Doruk Pehlivan (6); Markus Kolar (3); Herbert Jonas (2); Vincent Schweiger (2); Vytas Ziura (2)