USV Langenlois Handball
GKL Waldviertel

Kooperationen

 

UHK holt sich den Sieg gegen WestWien



| Thomas Mayer

Vergangenes Wochenende war für den ERBER UHK Krems spielfrei. Die Zeit nutzte die Mannschaft zur Regeneration und Vorbereitung auf die kommenden Aufgaben. In den nächsten Spielen entscheidet sich, welche Teams in der Bonusrunde gegeneinander antreten.
Zu Beginn der heißen Schlussphase in der Hauptrunde, musste der UHK in die Südstadt zur SG INSIGNIS Handball WESTWIEN. Gabor Hajdu konnte die Mannschaft nach der Verletzungspause wieder aktiv unterstützen.

Der Start verlief gar nicht nach dem Geschmack der Wachauer. Die Gastgeber lagen nach fünf Spielminuten mit 5:1 in Front. Der UHK musste daher schon früh in der Partie einen Rückstand aufholen. Dies gelang zunächst aber nur bedingt. Nach einer direkten Roten Karte gegen Julian Ranftl, erfing sich das Team jedoch und Thomas Kandolf glich in der 17. Minute auf 10:10 aus.
Durch weitere Treffer von Tobias Auß, Gunnar Prokop und Oliver Nikic, legten nun die Gäste auf 10:13 (20. Minute) vor. Bis zur Halbzeitpause konnte die Mannschaft den Vorsprung halten und Fabian Posch brachte mit dem 15:19 die Teams in die Kabine.

Die ersten beiden Treffer im zweiten Durchgang erzielte WestWien. Paraden von Gregory Musel brachten die Flügelzange aber perfekt in Position, sodass David Nigg und Gunnar Prokop auf 17:22 stellen konnten (33. Minute). Das Spiel beruhigte sich dann wieder, wurde jedoch auf beiden Seiten hart geführt (insgesamt zwölf Zeitstrafen!). Beim UHK musste in dieser Phase Gabor Hajdu bereits das zweite Mal vom Feld, die Wiener waren gleich vier Minuten in Unterzahl. Fabian Posch und Jakob Jochmann nutzen die Strafwürfe und erhöhten in der 42. Minute auf 21:27.

Durch Tore von Kapitän Marko Simek und Lucijan Fižuleto zog der UHK auf 21:29 davon. WestWien steckte jedoch nicht auf und versuchte wieder heranzukommen. Leonard Schafler läutete mit dem 24:31 in der 50. Minute die Crunch-Time ein. Ibish Thaqi gönnte seinen Mannen ein Time-Out, welches Fabian Posch perfekt nutzte und zwei Mal zum 26:33 einnetzte. WestWien konnte den Rückstand trotz der dritten Zeitstrafe gegen Gabor Hajdu, und dem folgenden Platzverweis, jedoch nicht mehr aufholen. Nach einer Parade von Gregory Musel ging der ERBER UHK Krems mit 31:35 als Sieger vom Parkett.

Weiter geht es nächste Woche gegen den SC kelag Ferlach in der Sport.Halle.Krems.

Jakob Jochmann, ERBER UHK Krems: „Wir haben heute im Angriff, zumindest für 40 Minuten, sehr flüssig gespielt und die Deckung von WESTWIEN vor schwierige Aufgaben gestellt, die für sie nur schwer lösbar waren. Mit unserer Deckung können wir bei 31 Gegentoren natürlich noch nicht vollends zufrieden sein, aber der Schlüssel zum heutigen Erfolg war sicher unser Angriff.

Marko Katic, SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: „Unser Spiel, vor allem im Angriff, war über weite Strecken ganz gut, aber wenn man am Ende 35 Tore bekommt kann man gegen eine starke Mannschaft wie Krems natürlich nicht gewinnen. Wir müssen einfach wieder besser und kompakter in der Deckung stehen, dann wird das im nächsten Spiel schon viel besser ausschauen.

spusu LIGA 2019/20 Hauptrunde 14
SGINSIGNIS Handball WESTWIEN vs ERBER UHK Krems 31:35 (15:19)
Freitag, 22. November 2019, 19.00 Uhr, BFSZ Südstadt

Die U20 Mannschaften trennten sich 30:23 (13:10).

Torschützen ERBER UHK Krems: Jakob Jochmann (10); Fabian Posch (8); Gunnar Prokop (7); Thomas Kandolf (2); Oliver Nikic (2); Tobias Auß (1); David Nigg (1); Lucijan Fižuleto (1); Kenan Hasecic (1); Leonard Schafler (1); Marko Simek (1)

Torschützen SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: Julian Pratschner (8); Elias Kofler (6); Julian Schiffleitner (5); Marko Katic (5); Julian Ranftl (3); Matthias Führer (1); Daniel Forsthuber (1); Samuel Kofler (1); Christoph Meleschnig (1)