USV Langenlois Handball
GKL Waldviertel

Kooperationen

 

Ivan Budalić im Gespräch

Ivan Budalić

Ivan im Einsatz für Ferlach gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol



| Matej Hopp, Thomas Mayer

Als zweiten Neuzugang haben wir den neuen Mann im Tor des ERBER UHK Krems zum Interview gebeten. Er erzählt über seine Entscheidung für den UHK zu spielen, seine ersten Eindrücke und wie er die spusu LIGA mit anderen Ligen im Vergleich sieht.

Zur Person:
Name: Ivan Budalić
Nationalität: Kroatien
geb. am: 27. September 1997 in Split
Größe: 197 cm
Position: Tor
zuletzt bei: SC kelag Ferlach Handball

Ivan Budalić wurde 1997 in Split, Kroatien, geboren. Hier fand er in RK Split auch seinen ersten Verein. Über RK Ribola Kaštela (CRO) kam er nach Bosnien/Herzegowina zu HRK Izvidač, mit welchem er in der Saison 2017/18 Meister wurde. Nach Stationen bei RD Slovan und MRD Dobova (beide SLO) kam er 2019 zum SC kelag Ferlach.

Ivan, letztes Jahr hast du in Ferlach gespielt - wie würdest du die österreichische Liga mit anderen Ligen in Europa vergleichen?
Ivan: Die österreichische Liga ist ziemlich stark und interessant. Das Wesen des Spiels ist völlig anders als in manch anderen Ligen (Anm.: in Europa). Es gefällt mir, da man in jedem Spiel sein Bestes geben muss.

Warum hast du den ERBER UHK Krems als nächsten Verein gewählt?
Ivan: Meine Wahl für den UHK war am meisten von der Tatsache beeinflusst, dass der Verein ehrgeizig sowie professionell geführt ist. Zudem haben sie mit Ibish Thaqi ein großartigen Trainer, mit dem ich gerne zusammenarbeiten wollte.

Was sind deine Erwartungen für die kommende spusu LIGA Saison?
Ivan: Ich hoffe, dass wir die Liga und den Pokal gewinnen können, aber das wird nicht einfach, weil es auch andere gute Teams gibt. Wir werden in jedem Spiel unser Bestes geben und versuchen so viele Siege wie möglich zu verbuchen.

Konntest du Krems bereits besser kennenlernen?
Ivan: Bisher hatte ich noch keine Gelegenheit viel von der Stadt zu sehen, aber die ersten Eindrücke sind wirklich großartig.

Die Wachau ist berühmt für ihre Marillenknödel sowie ihre reiche Weinkultur - konntest du dich bereits davon überzeugen?
Ivan: Nein, ich habe es leider noch nicht ausprobiert. Ich habe viel darüber gehört und hoffe, es so bald wie möglich zu versuchen.

Deine Heimat Kroatien ist als eines der besten Handballländer der Welt bekannt - was ist deiner Meinung nach der Grund für diesen anhaltenden Erfolg?
Ivan: Unser Geheimnis ist der unbedingte Wille nach Erfolg, unser Kampfgeist sowie unsere Liebe für die Heimat, für die wir alles geben würden.

Warum bist du Torhüter geworden?
Ivan: Es gibt eigentlich keinen bestimmten Grund. Es hat mich immer fasziniert und deswegen habe ich mich für diese Position entschieden.

Wie verbringst du deine Zeit abseits der Handballhalle am liebsten?
Ivan: Ich sehe mir gerne Filme und Serien an. Zudem spiele ich gerne Playstation.

Welche österreichische Mahlzeit schmeckt dir bisher am Besten?
Ivan: Zur Zeit ist es das Wiener Schnitzel.

Gibt es noch etwas, dass du unseren Fans mitteilen möchtest?
Ivan: Ich hoffe, dass es möglich sein wird, dass sie uns zahlreich unterstützen können. Nur gemeinsam mit unseren Fans im Rücken können wir das bestmögliche Ergebnis erzielen!