USV Langenlois Handball
GKL Waldviertel

Kooperationen

 

Florian Brunner beendet seine UHK-Karriere!

Der Top-Athlet Florian BRUNNER beendet seine UHK-Karriere!

Florian in seiner für ihn typischen Wurfhaltung!



| Eberhard MAYER

Moser Medical Spieler Florian BRUNNER beendet seine Karriere beim UHK und wechselt in die Landesliga zu unserem Kooperationsverein Langenlois!

Florian Brunner war die letzten Jahre die erfolgreiche Ergänzung zu unserem Flügelspieler Tobias Schopf. Diese Situation war für Flo sicher nicht einfach, gilt doch Tobi als oftmaliger erfolgreicher Torschützenkönig der Liga und somit als Schlüsselspieler des UHK. Florian Brunner war aber immer zur Stelle, wenn Bedarf auf dieser Position bestand.

Florian, was waren deine Beweggründe für die Beendigung deiner HLA-Karriere?

"
Vorneweg möchte ich ausdrücklich betonen, dass mir diese Entscheidung sehr-sehr schwer gefallen ist, ich jedoch lange und ausführlich darüber nachgedacht habe und überzeugt davon bin, den richtigen Weg einzuschlagen.
Handball ist eine meiner größten Leidenschaften, und diese nach vielen glücklichen und auch erfolgreichen Jahren aufzugeben, ist ein Entschluss den man weder gerne noch unüberlegt trifft.

Dennoch bin ich der Meinung, dass Handball nicht alles im Leben ist und so habe ich nie den Blick auf das „Leben danach“ verloren. Das Studium der Lebensmittel- und Biotechnologie, welches ich im Oktober 2010 begann, ist sicher kein leichtes, doch schaffte ich es die letzten 5 Jahre, Sport und Ausbildung unter einen Hut zu bringen, auch wenn dies nicht immer einfach war. Vor allem die vielen praktischen Lehrveranstaltungen, in denen Anwesenheitspflicht herrscht, waren oft schwer mit dem täglichen Training zu vereinbaren. Nichtsdestotrotz habe ich immer versucht meine Trainingsleistungen auf einem konstant hohen Niveau zu halten und Handball in den Vordergrund gestellt.

Nun bin ich jedoch an einem Punkt angelangt, an dem ich für mich selbst beschlossen habe, neben dem Studium in das Berufsleben einzusteigen und mein Hauptaugenmerk auf meine weitere Ausbildung zu richten. Da ich der Meinung bin, Studium, Beruf und Handball, nicht gleichmäßig forcieren zu können und ich nicht möchte, dass ein Part durch einen anderen vernachlässigt wird, habe ich mich dazu entschieden, mit dem Handballspielen in Zukunft kürzer zu treten."


Du wechselst im demnächst zu unserem Kooperationsverein Langenlois, was hast du hier für sportliche Ziele?

"
Langenlois bietet mir die Möglichkeit, weiterhin Handball als Hobby auszuüben, wobei der zeitliche Aufwand weitaus geringer ausfällt als in Krems. Da bei Langenlois einige Spieler sowohl mit Kremser Vergangenheit, als auch mit Kremser Gegenwart tätig sind und einige Trainingseinheiten in der Kremser Sporthalle abgehalten werden, bleibe ich zusätzlich dem UHK in gewisser Weise treu und verliere den Kontakt zu meinen ehemaligen Mannschaftskameraden nicht ganz.

Sportlich gesehen hat Langenlois in den letzten Jahren immer wieder bewiesen, jeden Gegner, vor allem vor heimischer Kulisse, schlagen zu können und hat durchaus den Kader für eine Top 3 Platzierung in der Landesliga. Mein persönliches Ziel ist es, so viel Minuten auf dem Parkett zu stehen wie nur möglich und weiterhin die „Großen“ zu ärgern, womöglich sogar zuhause ohne Punktverlust zu bleiben.

Zum Abschluss möchte ich mich noch bei dem gesamten Verein und bei den großartigen Fans für die letzten Jahre bedanken. Allen voran gilt mein Dank meinen Mannschaftskollegen und dem Trainer- und Betreuerteam, die meine Entscheidung respektieren und unterstützen. Ich wünsche ihnen und dem UHK für die Zukunft alles Gute und freue mich bereits „Rot-Gelb“ in der kommenden Saison von der Tribüne aus anzufeuern.“


Der Moser Medical möchte sich bei Florian Brunner für die erfolgreiche Zusammenarbeit bedanken und wünscht für die weitere Zukunft alles Gute.


Siehe dazu auch den Folgebericht über die zukünftige linke Flügel-Position des UHK.