USV Langenlois Handball
GKL Waldviertel

Kooperationen

 

UHK unterliegt WestWien

| Moser Medical UHK Krems - TM

Der Moser Medical UHK Krems ging mit einem Sieg gegen ALPA HC Hard in die zweite Runde der spusu LIGA. Dieser hatte aber seinen Preis.
Jakob Jochmann konnte wegen Problemen in der Nackenmuskulatur nicht auflaufen und Aron Tomann hat eine Sperre von zwei Pflichtspielen wegen angeblicher Beleidigung eines Gegenspielers abzusitzen. Gegen den Strafausspruch wurde berufen, die Berufung wirkt jedoch nicht aufschiebend.
Neo-Kremser Lucijan Fizuleto musste, nach einem unglücklichen Sturz in der Auftaktpartie, mit einer Prellung der linken Hand angeschlagen antreten.

Nicht die idealen Voraussetzung gegen die eingespielte Truppe der SG INSIGNIS Handball WESTWIEN. Erst am Wochenende konnte der Gastgeber einen Sieg gegen die OCI-Lions (NED) in der ersten Runde des EHF-CUPs feiern.
Entsprechend motiviert starteten die Wiener in die Partie. Nach fünf Minuten stand es bereits 3:0. Aber der UHK konnte sich rasch fangen und glich nach zwei Treffern von Kapitän Marko Simek und einem von Thomas Kandolf aus (3:3, 8. Minute). Danach ging es Schlag auf Schlag. Beide Mannschaften waren bis zur 20. Minute gleich auf. Durch zwei verwandelte 7-Meter von Lucijan Fizuleto konnte sich der UHK erstmals mit 8:10 ein wenig absetzen (21. Minute).

WestWien nahm sodann ein Time-Out und versuchte sich zu ordnen. Dies gelang den Gastgebern jedoch nur bedingt. Durch Tore von Fizuleto und Kandolf erarbeitete sich die Mannschaft von Ibish Thaqi eine Vier-Tore-Führung (8:12, 24. Minute). In den restlichen Minuten bis zur Halbzeitsirene, konnte Fabian Posch zwei Mal den Ball im gegnerischen Tor unterbringen. Die Mannschaften wechselten bei 11:14 die Seiten.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischte WestWien. Trotz einem Treffer von Gregory Musel (14:16, 38. Minute), gelang den Gastgebern in der 39. Minute der Ausgleich zum 16:16.
Das Spiel nahm nun an Fahrt und Intensität auf. Lucijan Fizuleto und Gunnar Prokop stellten auf 16:18 (40. Minute). Nach einer Zeitstrafe gegen Thomas Kandolf, glich WestWien wieder aus (18:18, 41. Minute). Dann legten die Gastgeber vor. Beim Stand von 23:20 (49. Minute) sah Ibish Thaqi die Gelbe Karte. Nach einem weiteren Treffer (24:20) nahm er sein erstes Time-Out (50. Minute).

In der Schlussphase konnte der UHK durch Treffer von Kandolf und Posch den Rückstand zunächst auf 24:22 verkürzen (52. Minute). Nun nahmen die Gastgeber ein Time-Out und versuchten den Spielfluss der Wachauer zu unterbrechen. Dies gelang auch. 30 Sekunden vor Spielende stellten Lucijan Fizuleto und Fabian Posch jedoch auf 28:27.
Aber auch ein zweites Time-Out der Wachauer brachte nicht den Turnaround und WestWien gelang mit der Schlusssirene der 29:27 Siegestreffer.

Thomas Kandolf, Moser Medical UHK Krems: „In der ersten Halbzeit sind wir in der Deckung sehr gut gestanden, konnten das aber in der zweiten Hälfte nicht wiederholen und haben 18 Tore bekommen – das ist eindeutig zu viel. Das war ganz sicher der Hauptgrund für die Niederlage heute!

Willi Jelinek, SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: „Wir haben verkrampft angefangen und sind vor allem spielerisch nicht gut ins Spiel gekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir besser gespielt und den Kampf beibehalten und so konnten wir am Ende diesen sehr wichtigen Heimsieg feiern.

Am kommenden Wochenende können sich Marko Simek & Co ein wenig ausruhen. Weiter geht es am 14. September, 19.30 Uhr, gegen Union JURI Leoben.

spusu LIGA 2018/19 Hauptrunde 2
SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs Moser Medical UHK Krems 29:27 (11:14)
Mittwoch, 5. September 2018, 19.00 Uhr, BSFZ Südstadt

Die U20 Mannschaften trennten sich mit 28:19

Torschützen Moser Medical UHK Krems: Fabian Posch (7); Lucijan Fizuleto (6); Marko Simek (5); Thomas Kandolf (4); Gunnar Prokop (2); Tobias Auß (1); David Nigg (1); Gregory Musel (1)

Torschützen SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: Matthias Führer (7); Viggo Kristjansson (5); Julian Pratschner (5); Wilhelm Jelinek (3); Phillipp Seitz (3); Gudmundur Helgason (3); Olafur Ragnarsson (2); Philip Schuster (2)