USV Langenlois Handball
GKL Waldviertel

Kooperationen

 

UHK steht im Final4

Der Jubel nach dem Sieg

Mit 7 Treffern bester Werfer des UHK, musste Fabian Posch in der 50. Minute mit Rot vom Spielfeld



| Moser Medical UHK Krems - TM

Nicht einmal 48 Stunden nach dem Auftakt zur spusu LIGA Bonusrunde 2019 gegen Bregenz Handball, reiste der Moser Medical UHK Krems zum ÖHB-Cup Viertelfinale zur RETCOFF HSG Graz.
Die Steirer hatten nicht nur den Heimvorteil auf ihrer Seite, sie hatten auch die erste Runde in der Liga spielfrei und konnten so ausgeruht in die KO-Partie gehen.

Der Beginn gestaltete sich ausgeglichen, nach fünf Minuten konnten sich die Grazer jedoch einen Vorsprung von 5:3 herausspielen. Das Team von Ibish Thaqi versuchte gleich wieder den Anschluss zu finden, was jedoch nicht richtig gelang (8:5; 10. Minute). Mit voranschreiten der ersten 30 Minuten baute die HSG ihren Vorsprung kontinuierlich aus und ging mit 17:12 in die Halbzeitpause.

Der UHK startete frischer in die zweite Halbzeit und holte Tor um Tor auf. Thomas Kandolf, Lucijan Fižuleto, David Nigg und Gunar Prokop stellten in der 36. Minute auf 18:17. Die Partie war plötzlich wieder offen und die Gastgeber waren gezwungen ein Time-Out zu nehmen. Dieses konnte jedoch den Spielfluss nicht unterbrechen. In der 38. Minute gelang Gabor Hajdu der Turnaround zum 19:19. Rot-Gelb gab nun endgültig den Ton an.

Jakob Jochmann verwandelte in der 44. Minute einen 7-Meter zum 19:22 und die Grazer nahmen ihr zweites Time-Out. Der UHK ließ sich jedoch nicht beirren und zog sein Konzept durch. In der 50. Minute stellte Thomas Kandolf zum 21:24.
Doch dann die Schrecksekunde. Im Gegenangriff der Grazer sah Fabian Posch nach einem Foul die Rote Karte und musste das Spielfeld verlassen. Trotz dieser Schwächung in Angriff (mit sieben Treffern bester Schütze des UHK) und Abwehr, kämpfte die Mannschaft weiter. Lucijan Fižuleto stellte auf 22:25 und Coach Ibish Thaqi gab der Mannschaft eine Pause vor der Crunchtime (54. Minute).

Jakob Jochmann und David Nigg erhöhten daraufhin sogleich auf 22:27. Nachdem die Grazer nun alles nach vorne warfen, gelang auch Michal Shejbal ein Treffer ins leere Tor der Gastgeber (22:29; 56. Minute).
Das Spiel war entschieden. Die Gastgeber sahen nun ihrerseits Rot nach einer dritten Zeitstrafe und Kapitän Marko Simek sorgte für den Schlusspunkt zum 24:30.

Der Moser Medical UHK Krems steht somit im ÖHB-Cup Final4. 
Das Turnier findet am 19. und 20. April statt. Der Veranstalter steht noch nicht fest.

Trainer Ibish Thaqi, Moser Medical UHK Krems: "Die erste Halbzeit war sehr durchwachsen. Die Deckung ist nicht gut gestanden und im Angriff haben wir uns zu viele unkonzentrierte Würfe genommen. In der zweiten Hälfte haben wir aber dann eine grandiose Deckung gespielt. Hinzu kam noch ein überragender Miko (Anm. Michal Shejbal) im Tor. Im Angriff haben wir auch konzentrierter agiert und daher weniger fehler gemacht."

ÖHB-Cup Viertelfinale
RETCOFF HSG Graz vs Moser Medical UHK Krems 24:30 (17:12)
Sontag, 3. Februar 2019, 15.30 Uhr, Raiffeisen Sportpark Graz

Torschützen Moser Medical UHK Krems: Fabian Posch (7); Thomas Kandolf (5); Lucijan Fižuleto (4); Gabor Hajdu (3); Jakob Jochmann (3); David Nigg (3); Marko Simek (2); Gunnar Prokop (1); Leonard Schafler (1); Michal Shejbal (1)

Torschützen RETCOFF HSG Graz: Joszef Albek (1); Nikola Aljetic (5); Matjaz Borovnik (3); Daniel Dicker (4); Filip Ivanjko (1); Philipp Moritz (4); Otmar Pusterhofer (1); Rok Skol (5);