USV Langenlois Handball
GKL Waldviertel

Kooperationen

 

UHK holt Punkt in Schwaz

| Moser Medical UHK Krems - TM, spusu HLA

Nach straker erster Halbzeit, muss sich der Moser Medical UHK Krems gegen die Sparkasse Schwaz Handball Tirol im LAOLA1.tv Livespiel der Runde mit einem Punkt zufrieden geben.

Rückraumbomber - Tobias Schopf! 1,70m geballte Power
Doppelparade - Kishov rüttelt sein Team wach
Full Match

Die Mannschaft von Trainer Ibish Thaqi startete gut in die Partie. In der Anfangsphase lieferten sich die beiden Mannschaften einen Schlagabtausch, der zu zahlreichen Treffern führte. Nach Unkonzentriertheiten auf beiden Seiten, netzte Tobias Schopf nach 10 Minuten zum 6:6 ein.

Der UHK konnte jeodoch rascher zu seinem Spiel finden und sich stabilisieren. Nach drei Treffern en suite durch Jakob Jochmann, Sakib Omerovis und Fabian Posch, setzten sich die Kremser ab (15. Minute 6:9). Auch Rückkehrer Sebastian Feichtinger konnte sich in dieser Phase in die Torschützenliste eintragen (8:11, insgesamt gelangen Sebo 4 Treffer). Der UHK konne sienen Vorsprung in weiterer Folge verteidigen und ging mit 13:16 in die Halbzeitpause.

Der zweite Durchgang begann so wie der erste endete. In der 40. Spielminute erhöte Jakob Jochmann sogar auf +4 (17:21).
Dies rüttelte die Gastgeber aber offenbar auf und die Deckung der Schwazer wurde aggressiver. Dadurch gelang in den nächsten 5 Minuten einzig Tobias Schopf ein Treffer. Handball Tirol hingegen netzte gleich vier Mal ein, und stelle so auf 21:22 (45. Minute).
Ibish Tahqi griff zur grünen Karte und versuchte wieder etwas Ruhe in die Reihen des Moser Medical UHK Krems zu bringen.
Dies zeigte jedoch nicht sofort seine Wirkung und die Gastgeber stellen auf 22:22. Die heiße Phase des Spiels hat damit begonnen.

Jakob Jochmann gelang durch einen 7-Meter zwar sogleich der Führungstreffer, aber Schwaz glich aus und legte vor (24:23 51. Minute). Fabian Posch sorgte für den abermaligen Ausgleistreffer, der UHK musste ab diesem Zeitpunkt jedoch immer ein Tor nachlegen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Vlatko Mitkov stelle in der 55. Minute auf 26:26. Aron Tomann versuchte im darauffolgenden Angriff der Gastgeber einen Wurf vom Flügel zu verteidigen, traf seinen Gegenspieler jedoch unglücklich und musste mit roter Karte vom Parkett.
Handball Tirol scheiterte beim daraus resultierenden 7-Meter jedoch an Gregory Musel und Vlatko Mitkov sorge im Angriff für die erneute Führung für den UHK (26:27 57. Minute).

Die Führung hielt jedoch nicht lange Stand, und dem Gastgeber gelang sofort wieder der Ausgleich. Nach Time-Out beider Mannschaften und einem langen Angriff des UHK, traf Sebastian Feichtinger 27 Sekunden vor dem Schlusspfiff zum 27:28.
Die Gastgeber versuchten über eine schnelle Mitte sofort auszugleichen, wurden von der Kremser Abwehr aber gestoppt. Da dies jedoch innerhalb der 6-Meter-Linie erfolgte, entschieden die Schiedsrichter auf "Abwehr im Kreis" und 7-Meter für Handball Tirol.
Das Duell nach Ende der regulären Spielzeit: Gregory Musel vs Alexander Wantischek.
Der UHK Keeper erkannte zwar die richtige Ecke, der Ball war jedoch hinter der Linie.
So trennten sich die beiden Mannschaften in einem Herzschlagfinale mit 28:28.

Ibish Thaqi, Trainer
Moser Medical UHK Krems: „Wir können mit dem Punkt sehr gut leben. In Schwaz ist es immer schwierig, etwas mitzunehmen, das Remis hätte ich vor der Partie sofort unterschrieben. Natürlich ist es bitter, wenn man vier Tore vorne ist und diesen Vorsprung innerhalb weniger Minuten herschenkt. Es war dann richtig knapp, beide Teams hätten gewinnen können. Wir sind auf einem guten Weg, haben jetzt noch drei Heimspiele, das sollte sich ausgehen mit der Bonusrunde. Endlich waren wir fast wieder komplett, haben daher noch mehr Optionen.

Raúl Alonso, Trainer Sparkasse Schwaz Handball Tirol
: „Nach dem Bregenz-Match waren wir noch etwas geknickt, heute können wir uns über den Punkt eindeutig mehr freuen. Wichtig ist, dass wir uns wieder zurückgekämpft haben, den Rückstand wegstecken konnten. Die Körpersprache hat erneut gestimmt, die Moral war sehr gut. Wir haben gut begonnen, mussten ab Mitte der ersten Halbzeit allerdings ein paar Toren hinterherlaufen. In der zweiten Hälfte konnten wir das richtig stark aufholen. Bei Gleichstand bzw. eigener Führung haben dann ein wenig die Nerven versagt, diese Nuancen fehlen uns derzeit, um so ein Match zu gewinnen. Es war ein rassiges Spiel mit einem verdienten Remis.“

spusu HLA 13. Runde
Sparkasse Schwaz Handball Tirol vs Moser Medical UHK Krems 28:28 (13:16)
Freitag, 24. November, 19.30 Uhr, Sporthalle Ost Schwaz

Werfer Moser Medical UHK Krems: Jochmann (3/2), Posch (6), Schopf (5), Prokop (2), Feichtinger (4), Tomann (2), Mitkov (4), Omerovic (1), Simek (1)

Werfer Sparkasse Schwaz Handball Tirol: Wantischek (7/2), Kandolf (4), Schmid (3), Spendier (2), Steiger (2), Prakapenia (9), Lochner (1)