USV Langenlois Handball
GKL Waldviertel

Kooperationen

 

UHK beendet die Saison auf Platz 3

| Moser Medical UHK Krems - TM

Bereits von Beginn an war klar, die Hollgasse wird kochen. Nicht nur die Akteure auf dem Parkett wärmten sich vor der entscheidenden Halbfinalpartie auf, auch der zahlreich erschienene UHK-Fanblock war voller Tatendrang. Die Luft knisterte vor Anspannung. Alles wartete auf den Anpfiff.

Entscheidung um den Einzug in das spusu HLA Finale
HC Fivers WAT Margarten vs Moser Medical UHK Krems

Highlights auf LAOLA1.tv
Angelovs Instinkt-Parade
Die tolle Fivers-Kombination, die von Martinovic vollstreckt wurde

Beide Mannschaften starteten aggressiv. Die Fivers erwischten den besseren Start, aber der UHK konnte durch Fabian Posch sofort ausgleichen (2:2, 6. Minute). In der 8. Minute netzte Sebastian Feichtinger zum 3:4 ein, gefolgt von Vlatko Mitkov zum 3:5. In der Folge agierten beide Mannschaften aber fehleranfällig und die Hausherren konnten auf 7:8 aufschließen (15. Minute).

Nach einer Parade von Petar Angelov, holte Jakob Jochmann einen Strafwurf heraus und stellte gleich selbst die 2-Tore-Führung wieder her (7:9, 18 Minute). In der 20. Minute tankte sich Sebastian Feichtinger durch und korrigierte auf 8:11. Vlatko Mitkov, der wieder zu seiner alten Stärke fand, stellte dann vom Rückraum auf 8:12. Die Fivers konnten mit der Spielfreude des UHK nicht mithalten und nahmen beim Stand von 9:13 ihr erstes Time-Out.
Gunnar Prokop erhöhte in der 27. Minute zwar auf 9:14, die Phase bis zur Pausensirene gehörte dann aber den Hausherren. Die Mannschaften gingen nach 30 Minuten beim Stand von 11:15 in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste geendet hatte. Der UHK spielte seine Angriffe überlegt und ruhig und konnte so die hektische Anfangsphase überbrücken. Spielstand nach 35 Minuten 13:18.
Die Fivers nutzten jedoch einige Fehlwürfe und verkürzten bis zur 40. Minute auf 16:19. Ibish Thaqi griff dann zur grünen Karte und gab den Moser-Mannen eine Minute Verschnaufpause. Jakob Jochmann stellte gleich auf 16:20 und Petar Angelov parierte den nächsten Wurf (42. Minute).

Nach einer 2-Minuten-Strafe stand die UHK-Truppe trotzdem zu sechst am Parkett und musste dann folgerichtig mit lediglich vier Spielern gegen die Gastgeber agieren. Ein Gerangel zwischen Tobias Schopf und Nikola Stevanovic bescherte beiden Akteuren eine Zeitstrafe.
Das Spiel wurde nun hitziger. Nach einem Platzsturm eines Fivers-Fans, musste das Spiel sogar kurz unterbrochen werden.

Die Partie war jetzt das Finale, welches alle erwartet hatten. Nach 50 Minuten stand es 20:23. Die Fivers läuteten die Schlussphase mit dem 21:23 ein (21. Minute). In der Folge verkürzten die Wiener auf 23:24 und der UHK musste, durch unnötige Aktionen, abermals zu viert gegen die Riege der Gastgeber antreten.
Gunnar Prokop stellte, durch eine Traumaktion, trotz zweifacher Unterzahl auf 23:25 (55. Minute).

Die Wiener nutzen die Fehler des UHK jedoch eiskalt aus und gingen in der 57. Minute mit 26:25 erstmals in Front. Fabian Posch musste nach seiner dritten Zeitstrafe vom Feld. Nun kam auch Pech dazu. Zwei Stangenwürfe verhinderten die erneute Führung. Im Gegenzug erhöhten die Gastgeber aber auf 27:25 (59. Minute).
Nach einem Stoppfoul in den letzten 10 Sekunden sah Herbert Jonas Rot. Durch den anschließenden 7-Meter verkürzte Marko Simek auf 28:27. Die Zeit reichte jedoch nicht mehr aus und die Fivers zogen ins Finale ein.

Zusammenfassend: Drei wirklich starke Halbzeiten des UHK reichten leider nicht aus um die Fivers im Best-of-Three zu bezwingen.

Fabian Posch, Moser Medical UHK Krems: „Wir waren in der zweiten Halbzeit in den letzten fünf Minuten nicht gut genug, haben viele unnötige Fehler gemacht und haben die Fivers wieder ins Spiel gebracht. 55 Minuten lang war alles ok, dann haben wir uns anstecken lassen, Fehler gemacht. Ich glaube am Ende haben viele Kleinigkeiten entschieden. Im Großen und Ganzen können wir mit der Saison zufrieden sein, jetzt im Moment natürlich nicht.

Wolfgang Filzwieser, HC Fivers WAT Margareten: „Kompliment an die gesamte Mannschaft. Wir haben nie aufgesteckt, haben uns zurückgekämpft und das Spiel verdient gedreht. Wir haben das mannschaftlich gut gelöst. Krems war ein mehr als unangenehmer Gegner, sie haben uns viele Probleme bereitet.

spusu HLA Halbfinale 3
HC Fivers WAT Margareten vs Moser Medical UHK Krems 28:27 (11:15)
Dienstag, 15. Mai 2018, 20.15 Uhr, Hollgasse

Werfer Moser Medical UHK Krems: Jakob Jochmann (7); Sebastian Feichtinger (4); Tobias Schopf (4); Fabian Posch (3); Vlatko Mitkov (3); Marko Simek (3); Gunnar Prokop (3)

Werfer HC Fivers WAT Margareten: Ivan Martinovic (6); Vitas Ziura (5); Markus Kolar (4); Lukas Hutecek (3); Vincent Schweiger (2); Mathias Nikolic (2); Herbert Jonas (2); Nikola Stevanovic (2); Marin Martinovic (2);

Der ALPLA HC Hard bezwang die SG INSIGNIS WESTWIEN in der Verlängerung mit 28:27 und zieht ins spusu HLA Halbfinale ein.
Am Ende setzten sich die Favoriten beider Halbfinalduelle durch.

Der Moser Medical UHK Krems beendet somit die Saison, durch die besser Platzierung in der Bonusrunde, auf dem dritten Platz.

Am Freitag, 18. Mai, 17.50 Uhr geht es in die abschließende Finalserie. Das erste Spiel findet in Hard statt.
Sämtliche Finalpartien werden live in ORF Sport+ und LAOLA1.tv übertragen.