USV Langenlois Handball
GKL Waldviertel

Kooperationen

 

Knappe Niederlage in Bregenz

| Moser Medical UHK Krems - TM, spusu HLA

Der Moser Medical UHK Krems muss sich im Duell gegen den direkten Tabellennachbarn Bregenz Handball knapp mit 32:31 (18:14) geschlagen geben. Beide Mannschaften stehen nach der 14. Runde der spusu HLA punktgleich auf dem vierten (UHK) bzw. fünften (Bregenz) Tabellenplatz.

Beide Teams starteten mit einer 6:0 Deckung in das Match. Anstatt sich vorsichtig anzutasten packten der UHK und Bregenz direkt zu. So landete der erste Treffer durch einen verwandelten 7-Meter im Kasten von Gregory Musel. Nach fünf Minuten setzten sich die Gastgeber mit 4:2 ab.

In der ersten Halbzeit machte vor allem die Chanzenauswärtung den Kremsern zu schaffen. Der Keeper von Bregenz parrierte einen 7-Meter gegen Leonard Schafler. Und auch sonst scheiterte man oft am Aluminium oder am Bregenzer Schlussmann. Doch Tobias Schopf & Co gaben nicht auf. Im Angriff versuchten sie immer wieder das Spiel über den Kreis, was die Hausherren gut zu verhindern wussten. Als Antwort auf den Schlagwurf von Jakob Jochmann, den der Kremser in Aleksics Kasten versenkte, wackelte sich der Bregenzer Kapitän Lukas Frühstück zum 7:4 (10. Minute) durch die rote Abwehrreihe.

Beim Spielstand von 9:5 zog Ibish Thaqi schlussendlich die grüne Karte. Mit dem Time-Out sollte er seinem Team die nötige Ansprache geben. Dass die Ansprache fruchtete bewies sogleich Vlatko Mitkov, der bei 10 Meter hochstieg und über die Bregenzer Abwehr zum 9:7 einnetzte. In der 18. Minute gab es, in dem sehr kampfbetonten aber sehr fairen Spiel, die erste Zeitstrafe für Bregenz. Der UHK konnte diese Phase aber nicht für sich nutzen.

Nervenstärke bewies der UHK dennoch. Dass es am 14. Spieltag der Hauptrunde nicht einfach wird, war den Wachauern bewusst. Trotz lautstarkem Gegenwind von der Gelben Fantribüne verwandelte Jakob Jochmann einen Strafwurf gegen Aleksic. Doch eine doppelte Unterzahl der Kremser motivierte die Bregenzer noch mehr, aber Vlatko Mitkov schaffte trotzdem sich in Unterzahl an dem Ländle-Bollwerk vorbeizudrücken (14:11).
Mit drei Toren in Folge setzten sich die Hausherren aber bis zur Halbzeit wieder ab. So gingen sie mit einem guten Polster und einem Spielstand von 18:14 in die Kabine.

Den besseren Start in Halbzeit zwei erwischte der UHK. Mit drei Treffern in Folge von Sebastian Feichtinger und Fabian Posch gelang es dem UHK erstmals den Anschlusstreffer zum 17:18 zu  markieren. Doch Bregenz Handball erholte sich zügig von der Schwächephase und stellte in der 35. Minute wieder auf +3 (20:17).

Doch nun sollte sich das Match zu einer Achterbahnfahrt für die Bregenzer entwickeln. Zunehmend stärker setzten sich Sebastian Feichtinger und Co. durch und trafen in den Vorarlberger Kasten. In der 46. Minute erzielte Jakob Jochmann via 7-Meter zum ersten Mal den Ausgleich zum 23:23.
Der bestens aufgelegte Roman Chychykalo, der bis Ende der Partie gleich acht Treffer auf seinem Konto zu verzeichnen hatte, nutze eiskalt seine Chanzen und brachte Team sein wieder voran.

Das mittlerweile emotionsgeladene und hitzige Spiel hielt die Fans kaum noch auf den Plätzen. Als Aron Toman nach einem Schlag in Kikanovics Gesicht rot sah, tobte die Arena.
Der UHK schaffte dennoch bis Spielende immer wieder den Anschlusstreffer. Ein wahrer Handball-Krimi im ORF Sport+ Livespiel entfachte in den letzten Minuten. Florian Deifl zeichnete sich vom Punkt aus, parrierte in der Partie gleich zwei wichtige Strafwürfe der Bregenzer und hielt den UHK im Spiel.
Taktikfuchs Ibish Taqi zog noch in der 59. Minute das letzte Timeout. Doch dies sollte nichts mehr am Spielstand ändern.
Bregenz Handball gewinnt das Match der 14. Runde mit 32:31 (18:14) und steht nun Punktgleich mit dem Moser Medical UHK Krems auf Platz 5. Zu Sparkasse Schwaz Handball Tirol und dem HC Linz haben beide Teams einen 5-Punkte Abstand.

Fabian Posch, Moser Medical UHK Krems: "Bereits in die erste Halbzeit sind wir schlecht gestartet. Wir waren nicht schnell genug und der fehlende Kampf hat uns nicht gerade in die Karten gespielt. Wir haben zwar immer wieder phasenweise gut gespielt, aber das reicht gegen Bregenz nicht."

Lukas Frühstück, Bregenz Handball: "Unsere Abwehrleistung war heute enorm. Gerade Bojan und Paul haben uns die benötigte Stabilität gegeben, wenn es im Angriff nicht klappen sollte. Es hat heute großen Spaß gemacht vor einer so prall gefüllten Halle zu spielen. Die Fans haben ihr Übriges zum Sieg dazu beigetragen. Aber unser Schlüssel zum
Erfolg war heute eindeutig unsere Abwehr."

spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA 14. Runde
Bregenz Handball vs. Moser Medical UHK Krems 32:31 (18:14)
Samstag, 02. Dezember 2017, 20:15 Uhr

Werfer Moser Medical UHK Krems
: Jakob Jochmann (8), Vlatko Mitkov (7), Sebastian Feichtinger (5), Fabian Posch (3), Gunnar Prokop (3), Leonard Schafler (1), Tobias Schopf (1), Aron Tomann (1), Omerovic (1), Marko Simek (1)

Werfer Bregenz Handball: Roman Chychykalo (8), Luka Kikanovic (8), Bojan Beljanski (5), Dominik Bammer (4), Povilas Babarskas (3), Lukas Frühstück (2), Marian Klopcic (2)