USV Langenlois Handball
GKL Waldviertel

Kooperationen

 

Ein Blick in die Vergangenheit, der sich lohnt



| Matej Hopp

Ein Archiv (lat. archivum ‚Aktenschrank‘;aus altgr. ἀρχεῖον archeíon ‚Amtsgebäude‘) ist eine Institution oder Organisationseinheit, in der Archivgut zeitlich unbegrenzt im Rahmen der Zuständigkeit des Archivs oder des jeweiligen Sammlungsschwerpunktes aufbewahrt, benutzbar gemacht und erhalten wird (Archivierung). 

(Quelle: Wikipedia)

Wenn man mit Günter Chalupa über den Handballsport in Krems spricht, sollte man sich besser Zeit nehmen. Denn Günter ist nicht nur eine UHK-Legende der ersten Stunde, sondern weiß auch einiges aus all diesen Jahren zu berichten. Seit 1963 verwaltet Günter Chalupa diese UHK-Festschrift, um den UHK-Geist auch für die kommenden Generationen zu erhalten.

Es war mir immer wichtig unterschiedliche Blickpunkte auf gewisse Ereignisse einfließen zu lassen so Chalupa, der schon seit jeher ein Verfechter des Papiers ist. Das ganze entstand aus Freude heraus, auch weil wir damals sehr viele persönliche Einblicke für später erhalten wollten. Sei es nun die langen Auswärtsreisen in die Ttiefen der damaligen UDSSR oder die Entstehungsgeschichte des UHK. In den 1950er Jahren gab es 4 Handballvereine in Krems. Übrig geblieben ist schlussendlich der UHK. Wahrscheinlich auch deswegen, da wir uns schon ganz früh der Nachwuchsarbeit verschrieben haben.
Bis 1975 gab es den UHK nur als Handballsektion der Union Krems. Es war im selben Jahr, dass sich die Handballer selbstständig machten und der UHK, so wie wir ihn heute kennen, entstehen konnte.

In den 1990er Jahren kam dann Helmut Schaffer dazu. 
Das hat sich irgendwie ergeben. Ich selbst war ja kein Handballspieler. Aber Günter hat mich einfach dazu überzeugt. Zusammen bewahren die beiden all jene Schätze auf, die bei vielen Vereinen über die Jahrzehnte hinweg verloren gegangen sind. Wer etwas über die Geschichte des UHK wissen will, muss nur Helmut oder Günter fragen. Sollten sie es einmal nicht wissen, so können sie immer wieder in ihrem akribisch erstellten Archiv nachsehen, welches in der neuen Geschäftsstelle des UHK aufbewahrt wird. Viele ehemalige UHK-Spieler suchen sich die Ordner mit ihren Jahreszahlen heraus und schwelgen in Erinnerungen. Unser Ziel ist es, das Archiv zukünftig auch zu digitalisieren, sodass auch die kommenden Generationen immer etwas zum Zurückblicken haben.” so Chalupa.